Datenschutzerklärung

 

Die nachfolgenden Informationen beschreiben, wie im Rahmen des Internetauftritts der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Franz Martin Orou und im Rahmen einer allfälligen Mandatsausübung personenbezogene Daten von Personen erhoben und verarbeitet werden.

Verantwortlicher der Datenverarbeitung

Verantwortlicher gemäß Art 4 Z 7 DSGVO für die Verarbeitung der Daten ist:

Dr. Franz Martin Orou
Rechtsanwalt

Kapitelgasse 7
A – 1170 Wien
Österreich

Tel: +43-1-890 25 710
E-Mail: office [ a ] fmo.co.at

Personenbezogene Daten

Die Kanzlei Dr. Franz Martin Orou, Rechtsanwalt in 1170 Wien, Kapitelgasse 7/5, erhebt, verarbeitet und nutzt Ihre personenbezogenen Daten nur mit Ihrer Einwilligung bzw. Mandatierung oder zur Erfüllung der mit Ihnen vereinbarten Zwecke oder wenn eine sonstige rechtliche Grundlage im Einklang mit der DSGVO vorliegt; dies unter Einhaltung der datenschutz- und zivilrechtlichen Bestimmungen.

Es werden nur solche personenbezogenen Daten erhoben, die für die Durchführung und Abwicklung unserer rechtsanwaltlichen Leistungen erforderlich sind oder die Sie uns freiwillig zur Verfügung gestellt haben.
Personenbezogene Daten sind alle Daten, die Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse enthalten, beispielsweise Name, Anschrift, Emailadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Alter, Geschlecht, Sozialversicherungsnummer, Videoaufzeichnungen, Fotos, Stimmaufnahmen von Personen sowie biometrische Daten wie etwa Fingerabdrücke. Auch sensible Daten, wie Gesundheitsdaten oder Daten im Zusammenhang mit einem Strafverfahren können mitumfasst sein.

Serverdaten

Zur Optimierung dieser Website in Bezug auf die System-Performance, Benutzerfreundlichkeit und Bereitstellung von nützlichen Informationen über unsere Dienstleistungen erhebt und speichert der Provider der Website automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Davon umfasst sind Ihre Internet-Protokoll Adresse (IP-Adresse), Browser und Spracheinstellung, Betriebssystem, Referrer URL, Ihr Internet Service Provider und Datum/Uhrzeit.

Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Die Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung besteht in unserem berechtigten Interesse an der technischen Funktionalität der Website (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO).

Datenverarbeitung

Wenn Sie mit der Kanzlei in Kontakt treten, werden Ihre Daten zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO gespeichert und verarbeitet. Wir verarbeiten dabei die Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Anfrage zur Verfügung gestellt haben oder die wir zur Beantwortung erheben müssen. Wenn uns diese Daten nicht zur Verfügung stehen, kann die Anfrage nicht bearbeitet werden. Ihre Daten werden nach 3 Monaten gelöscht, es sei denn, es besteht eine längere gesetzliche Aufbewahrungsfrist oder es wird ein Mandatsverhältnis eingegangen.

Soweit Daten zum Zweck der Mandatsausübung verarbeitet werden, beachten Sie bitte, dass dies ohne die bereitzustellenden und von uns erhobenen Daten ansonsten nicht möglich ist. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art 6 Abs 1 lit b) DSGVO.

Im Rahmen unserer rechtsanwaltlichen Vertretung und Betreuung werden regelmäßig auch sachverhalts- und fallbezogene Informationen über Sie von dritten Stellen bezogen.

Nach der Rechtsanwaltsordnung besteht eine gesetzliche Verpflichtung, Mandantenakten für eine Dauer von fünf Jahren nach Beendigung des Mandates aufzubewahren. Nach den steuerlichen Aufbewahrungsregeln sind Unterlagen für sieben Jahre ab Ablauf des betroffenen Geschäftsjahres aufzubewahren. Zur Geltendmachung und Abwehr von Rechtsansprüchen, können Akten bis zu 30 Jahre nach Beendigung des Mandates aufbewahrt werden.

Bewerbungen

Bewerbungsdaten werden nach neun Monaten gelöscht, wenn es zu keiner Einstellung kommt oder keine Einwilligung für eine längere Evidenzhaltung vorliegt.

Übermittlung von Daten

Zur Erfüllung des Mandates ist es möglicherweise erforderlich, Daten von Betroffenen an Dritte (zB Verhandlungspartner, Gegenseite, Substitute, Versicherungen, Dienstleister, derer wir uns bedienen und denen wir Daten zur Verfügung stellen, etc.) Gerichte oder Behörden, weiterzuleiten. Eine Weiterleitung der Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage der DSGVO, insb zur Erfüllung des Mandates gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO oder aufgrund einer vorherigen Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

Manche der oben genannten Empfänger von personenbezogenen Daten befinden sich außerhalb Ihres Landes oder verarbeiten dort Ihre personenbezogenen Daten. Das Datenschutzniveau in anderen Ländern entspricht unter Umständen nicht dem Österreichs. Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten jedoch nur in Länder, für welche die EU-Kommission entschieden hat, dass sie über ein angemessenes Datenschutzniveau verfügen oder wir setzen Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass alle Empfänger ein angemessenes Datenschutzniveau haben wozu wir Standardvertragsklauseln (2010/87/EC und/oder 2004/915/EC) abschließen.

Datenverarbeitung im Rahmen der Treuhandeinrichtung der Rechtsanwaltskammer Wien

Bei Datenverarbeitungen zur Führung der Treuhandeinrichtung richten sich die sich aus Art. 12 bis 22 und Art. 34 DSGVO sowie aus dem Recht auf Auskunft, Richtigstellung und Löschung nach § 1 DSG ergebenden Rechte und Pflichten sowie deren Durchsetzung nach den Vorschriften Rechtsanwaltsordnung und den nach § 27 Abs. 1 lit. g RAO erlassenen Richtlinien. Sonstige Rechte und Pflichten des Verantwortlichen für diese Datenverarbeitungen treffen die

Rechtsanwaltskammer Wien
Ertlgasse 2 / Ecke Rotenturmstraße
1010 Wien
Österreich
Telefonnummer: +43-1-533 27 18 0
E-Mail: kanzlei [ a ] rakwien.at

soweit nicht in der Rechtsanwaltsordnung oder in den nach § 27 Abs. 1 lit. g erlassenen Richtlinien eine Zuständigkeit des einzelnen Rechtsanwalts angeordnet ist.

Rechte der Nutzer und Betroffenen

Als Nutzer der Website und insbesondere als Mandantin oder Mandant haben Betroffene – unter Wahrung der rechtsanwaltlichen Verschwiegenheitspflicht – jederzeit das Recht auf Auskunft über ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Datenübertragung, Einschränkung der Bearbeitung sowie Löschung unrichtiger bzw. unzulässig verarbeiteter Daten.

Betroffene sind berechtigt, der Nutzung ihrer personenbezogenen Daten aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit zu widersprechen.

Betroffene haben außerdem jederzeit das Recht, eine erteilte Einwilligung zur Nutzung ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen.

Eine Eingabe auf Auskunft, Löschung, Berichtigung, Einschränkung, Widerspruch und/oder Datenübertragung, im letztgenannten Fall, sofern damit nicht ein unverhältnismäßiger Aufwand verursacht wird, kann an die dieser Erklärung angeführte Anschrift der Rechtsanwaltskanzlei gerichtet werden.

Insoweit sich Änderungen von persönlichen Daten ergeben, ersuchen wir um entsprechende Mitteilung.

Wenn Betroffene der Auffassung sind, dass die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen das geltende Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche in einer anderen Weise verletzt worden sind, besteht die Möglichkeit, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. In Österreich zuständig ist hierfür die Datenschutzbehörde. 

Kontaktdaten der Kanzlei

Die Kontaktdaten für Fragen, Anfragen oder Widerruf einer erteilten Einwilligung finden Sie hier in der Rubrik Kontakte.

 

Datenschutzerklärung
Stand: 24. November 2019